FORUM

 



Programmiersprache Arduino: pinMode

pinMode(pin, mode)

Ist innerhalb von void setup() zu konfigurieren und ein bestimmter Pin entweder als Ein- (INPUT) oder Ausgang (OUTPUT) festzulegen.

Arduino digitale Pins sind standardmäßig als INPUT definiert. Daher brauchen sie nicht ausdrücklich als INPUT mit pinMode() definiert werden. Pins die als INPUT definiert sind sollten sich in einen hochohmigen Zustand befindet.

 

pinMode(pin, OUTPUT);   // sets ‘pin’ to output

 

 

Es gibt auch eine gute Verbindung mit 20 kOhm Pullup-Widerstände im Atmega-Chip, auf dem mittels Software zugegriffen werden kann. Diese eingebauten Pullup-Widerstände sind in folgender Weise anzusprechen:

 

pinMode(pin, INPUT);    // set ‘pin’ to input

digitalWrite(pin, HIGH);// turn on pullup resistors

 

Pullup Widerstände werden normalerweise als Eingangsanschluss wie z.B. für Schalter benutzt. Beachten Sie in dem obigen Beispiel nicht konvertiert Pin mit einem Ausgang, es ist nur eine Methode für die Aktivierung der internen Pull-Ups.
Pins die als OUTPUT konfiguriert sind haben eine niedriger Impedanz und liefern 40 mA (Milliampere). Dies ist genügend Strom um ein LED hell leuchtet zu lassen (vergessen Sie nicht den Vorwiderstand). Es ist aber nicht genug Strom für die meisten Relais, Ventile oder Motoren.
Kurzschlüsse auf Arduino Pins oder zu hoher Strom kann zur Beschädigung oder Zerstörung der Ausgänge oder zu Schäden am gesamten Atmega Chip führen. Oft ist es gut, ein Output-Pin zu einem externen Gerät in Serie mit einem 470Ω oder 1KΩ Widerstand zu verbinden.

  1.Seite do..while  dig.R/W >